In 5 Schritten Weihnachtspfunde loswerden

 

Und jährlich grüßt das Weihnachtspfunde-Dilemma-Tier…..Kennt das jemand?? Halloooo??

Der gute Vorsatz, diesmal konsequent standhaft zu bleiben, war schneller über den Haufen geworfen, wie wir ihn fassen konnten.
So what?? Hey, es ist Weihnachten, die schönste Zeit im Jahr, mit all ihren leckeren Köstlichkeiten. Also Augen zu und durch. Schließlich steht direkt im Anschluss das Neue Jahr bevor, und da brauchen wir doch mindestens ein richtig großes Ziel. Wie wäre es also, sportlich und gesünder zu werden und dabei die angefutterten Weihnachtspfunde automatisch ganz schnell wieder loszuwerden? Klingt fantastisch, oder!?

Wenn sich da nicht ziemlich schnell dieses mulmige Gefühl breit machen würde: können wir das auch wirklich durchziehen? Hatten wir nicht schon einmal ein ähnliches, oder sogar ganz das gleiche, Ziel? Letztes Jahr? Oder Vorletztes? Läuft am Ende sogar noch der damals mit überschwänglicher Euphorie abgeschlossene Fitnessvertrag?

Mal ehrlich: spätestens jetzt verlieren doch sicherlich einige wieder den Mut: ‚Warum, und vor allem WIE soll ich das dieses Mal denn schaffen? Die letzten Jahre haben sich doch, trotz gesetztem Ziel und Anfangseuphorie, die Pfunde eher vervielfältigt anstatt zu verschwinden….‘

Don’t worry: diesmal schaffst Du es!
Und jetzt komme ich daher und sage Dir: DU schaffst das! Es ist ganz einfach.
Okay, ein bisschen was darfst Du auch was dafür tun, doch wenn es wirklich, und ich meine WIRKLICH, Dein Ziel ist, fit, gesund und leichter zu werden, dann wirst Du es diesmal schaffen.

Du brauchst einen Plan

Nein, ich rede hier nicht (nur) von einem Trainingsplan, vielmehr meine ich eine Art Strategie, wie Du Schritt für Schritt vorgehen wirst und so dein Ziel erreichst. Garantiert.
Niemand, der in seinem Leben schon etwas Großes erreicht hat, sei es eine Firma zu gründen, eine große Erfindung zu verwirklichen, Sportprofi zu werden oder eben Gewicht zu verlieren, ist einfach so an sein Ziel gekommen.
Wir brauchen eine Art Grundstruktur, einen Plan, den wir nach und nach abarbeiten können und so unserem Ziel jedes Mal, wenn wir wieder eine Etappe geschafft haben, ein Stückchen näher rücken.
Klingt zu trocken und systematisch? Keine Sorge, ist es überhaupt nicht. Denn es geht ja um DEIN Ziel, welches so groß sein sollte, dass Du Gänsehaut bekommst, wenn Du daran denkst und nicht mehr stillsitzen kannst.

In den nächsten Schritten zeige ich Dir wie einfach es ist. Ich führe Dich durch die theoretische wie auch praktische Seite, und ebene so den Weg mit Dir hin zu Deinem Ziel: Weihnachtsspeck ade! Fangen wir an.

Schritt 1: Ziel setzen

Zunächst musst Du dich mit Deinem Ziel auseinander setzen. Und zwar so präzise wie nur überhaupt möglich. Werde also konkret, nenne eine konkrete Kilozahl. Wie viele Weihnachstpfunde möchtest du loswerden? Schreibe dein Wunschgewicht auf. Und bleibe bitte realistisch. Du kannst auch ein Foto aus vergangenen Tagen raussuchen, das dich in deiner Wunschfigur zeigt. Behalte dieses Foto bei Dir!!
Hast Du Dein Ziel so konkret wie möglich vor Augen? Und schriftlich festgelegt? Gut.

Schritt 2: Zeitraum festlegen

Lege hier den Zeitraum fest, in dem Du Dein Ziel auf jeden Fall erreicht haben willst! Auch hier ist es wieder einmal extrem wichtig: dass Du realistisch bleibst. Wenn dir jemand (oder eine Zeitschrift etc.) weiß machen möchte, dass Du locker 10 Kilo in 3 Wochen verlieren kannst- vergiß es!! Das ist Humbug und mindestens genauso schnell wieder drauf.
Also bleibe realistisch und gebe Dir Zeit.

Schritt 3: Werde aktiv

Ja, das ist wohl der Punkt, vor dem sich die meisten gerne drücken möchten. Aaaaaaaaber, so läuft das nicht! Sorry… besser gesagt, sei froh drum: denn was gibt es Schöneres, als sich zu bewegen?? Na gut, ich bin tatsächlich durch und durch Fitness-Närrin, für mich ist Bewegung wie das Essen für andere. Ein Tag ohne Bewegung also dementsprechend kein guter Tag.
Was ich Dir damit sagen will: nein, Du musst jetzt nicht zur Fitness-Queen mutieren, was Du allerdings solltest, ist Bewegung in Deinen Alltag einzubauen! Das fängt schon mit wirklich kleinen Alltagssituationen an:Weihnachtspfunde loswerden mit joggen

  • Lass‘ ab jetzt den Fahrstuhl links liegen und gehe von nun an ausschließlich die Treppen. Egal ob mit viel oder wenig Gepäck.
  • Lass‘ das Auto für kurze Strecken stehen und gehe zu Fuß (oder nimm bei schönem Wetter das Fahrrad). Wenn Du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bist, steige eine Station früher aus und laufe die letzten Meter zu Fuß.
  • Melde Dich im Fitness-Studio an.
  • Schließe Dich mit Freunden zu einer Workoutrunde zusammen.
  • Fang an mit Walken, später Joggen. Geh Schwimmen.
  • Guck dir Fitnessvideos auf Youtube an.
  • Tanze bei lauter Musik…..

Du willst weder draußen Sporteln noch ins Fitness-Studio? Kein Problem: Anregungen für ein toughes Home-Workout ohne Geräte gibt es HIER.
Egal was, Hauptsache ist, Du beginnst. Mindestens 3x die Woche solltest Du Dich regelmäßig und kontrolliert bewegen. Bring Deinen Stoffwechsel in Schwung. Geb Deiner Muskulatur eine Aufgabe, lass‘ sie arbeiten. So steigerst Du Deinen Grundumsatz. Was die Folge ist, muss ich wohl kaum erklären- Du verbrennst immer mehr- und das sogar im Ruhezustand :0

Klingt zu schön, um wahr zu sein? Hm, für manche ist es das Schönste…. Deshalb ist es enorm wichtig, dass Du etwas findest, was Dir Spaß macht. Denn nur dann wirst Du dran bleiben. Also höre auf Dein Gefühl und weniger auf Außenstehende; die meinen, sie hätten DIE Lösung für Dich!

Schritt 4: Ändere Deine Essgewohnheiten

Auch wenn es bei diesem Punkt gerne mal Diskussionen gibt. Die meisten Menschen glauben, dass sie meeeega gesund essen und es da nichts zu ändern gäbe. Damit wir uns nicht missverstehen: ich möchte Dir hier nicht als Gesundheitsapostel alles madig machen! Nein, Genuss ist sowieso etwas Wunderbares. Aber alles zu seiner Zeit. Schau, dass Du kleine ‚Nahrungsfallen’ für Dich aufdeckst und aus Deinem Alltag verbannst. Es gibt bestimmte, und seeeeehr feine, Nahrungsmittel, die speziell auf die Fettverbrennung, den Muskelerhalt- bzw. Aufbau und den Energiehaushalt Einfluß haben. Generell ist es wichtig, dass Du in Zukunft grob Deine Ernährung umstellst: keine Fertigprodukte, mehr Nachhaltiges und aus der Region, gewisse Lebensmittel unbedingt in Bio-Qualität, weniger Süßes, mehr Obst und vor allem Gemüse, Soßen in Maßen….

Hier einige Lebensmittel, die ich dir absolut empfehlen kann:

  • Gemüse in jeglicher Form und Variante, in reiner Naturform und selbst verarbeitet (Broccoli, Bohnen, Zucchini, Sauerkraut, Zwiebeln, Weiskohl, Tomaten, etc.)
  • Obst mit relativ wenig Fruchtzuckeranteil (Avocado, Blaubeeren, Grapefruit, Himbeeren, Brombeeren, Zitronen, Cranberries…)
  • Gute Kohlenhydrate , die unbedingt in Deinen Speiseplan aufgenommen werden sollten (Haferflocken, Bohnen,/Hülsenfrüchte, Vollkorn (wirklich volles Korn!), Süßkartoffel, Quinoa, Beeren)
  • Eiweiß (Ei, Fisch, magerer Naturquark, Hülsenfrüchte, Linsen, Nüsse in naturbelassen, mageres Fleisch wie Geflügel, Käse wie Gouda oder Parmesan, Ziegen- und Schafskäse)
  • Gesunde Fette (hier stehen an erster Stelle Öle wie Lein- und Avocadoöl, Kokosöl, kaltgepresstes Olivenöl, aber auch naturbelassene Nüsse, fetter Fisch, Chiasamen)
  • Gewürze (vorwiegend scharfe wie Chilli, schwarzer Pfeffer, Ingwer, Koriander, Kurkuma, Zimt, Cayennepfeffer, Rosmarin, Oregano).
  • Meine Favoriten, die JEDEN Tag auf meinem Speiseplan stehen: Kurkuma, Koriander und Chilli!!

Du möchtest mehr zu diesem Thema erfahren!? Demnächst hier auf meinem Blog.

Schritt 5: Bleib‘ dran!

Fitness Motivation, bleib dran für Weihnachtspfunde loswerdenDas ist wohl die größte Herausforderung: das Dranbleiben! Wie so oft im Leben sind wir zu Anfang sehr begeistert. Leider nimmt die Begeisterung jedoch in Rekordzeit bei vielen wieder ab. Was die Vorsätze zum neuen Jahr angeht besagen Studien, dass spätestens nach 3-4 Wochen (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) die meisten ihre guten Vorsätze über Bord geworfen haben! Ist das fatal!? Yep.

Aber wie kommt das? Ist es wirklich der Alltag, der so schwer über allem anderen lagert? Oder gar die Gene, die nicht mitmachen??
Alles Quatsch. Das sind alles nur banale Ausreden von den Faulen. Du hast die Wahl. Ziehe Dir noch einmal Dein Ziel vor Augen (Punkt 1): siehst Du es? Brennst Du wirklich dafür? Wie möchtest Du Dich in 4 Monaten sehen? Wie in 5 Jahren? Stell Dich auf die Hinterfüße und tu‘ was für Dein Ziel!!!

Es ist Tatsache, dass alles, was wir neu in unseren Lebensalltag einbauen, ungefähr 30-60 Tage Zeit braucht, um in Gewohnheit (und damit in Leichtigkeit) umzuschwenken. Also beiss Dich da durch, bis es Dir immer leichter fällt.

Gehe immer wieder sämtliche Punkte durch. Fühle Deine Emotionen dabei. Erzähle den wichtigen Menschen in Deinem Umfeld von Deinem Vorhaben- je mehr davon wissen, desto mehr ‚Druck‘ entsteht in Dir: wäre es nicht sehr unangenehm, all den lieben Menschen gegenüber einzugestehen, dass Du es wieder nicht geschafft hast? (dieser Punkt kann für Dich gut sein, muss es aber nicht. Bitte wäge es selbst ab, ob Du mit so einem Druck sein kannst).
Last but not least: belohne Dich bei kleinen Erfolgs-Etappen! Gönn Dir Dein Lieblingsgetränk, geh shoppen, ins Kino… Halte Dich selbst bei Laune.

Ich glaube ganz fest an Deinen Weg, daran, dass Du es schaffst und Dein Ziel erreichst. Und wenn doch einmal, wider Erwarten, eine Durststrecke kommen sollte: schreibe mir, erzähl mir von Deinem Punkt, an dem Du gerade stehst- ich habe immer Plan B parat!

In diesem Sinne: Fang an, steh auf und geb Dein Bestes!
You can do it!!!! Just do it!

Deine Hannah.

In 5 Schritten Weihnachtspfunde loswerden

 

Und jährlich grüßt das Weihnachtspfunde-Dilemma-Tier…..Kennt das jemand?? Halloooo??

Der gute Vorsatz, diesmal konsequent standhaft zu bleiben, war schneller über den Haufen geworfen, wie wir ihn fassen konnten.
So what?? Hey, es ist Weihnachten, die schönste Zeit im Jahr, mit all ihren leckeren Köstlichkeiten. Also Augen zu und durch. Schließlich steht direkt im Anschluss das Neue Jahr bevor, und da brauchen wir doch mindestens ein richtig großes Ziel. Wie wäre es also, sportlich und gesünder zu werden und dabei die angefutterten Weihnachtspfunde automatisch ganz schnell wieder loszuwerden? Klingt fantastisch, oder!?

Wenn sich da nicht ziemlich schnell dieses mulmige Gefühl breit machen würde: können wir das auch wirklich durchziehen? Hatten wir nicht schon einmal ein ähnliches, oder sogar ganz das gleiche, Ziel? Letztes Jahr? Oder Vorletztes? Läuft am Ende sogar noch der damals mit überschwänglicher Euphorie abgeschlossene Fitnessvertrag?

Mal ehrlich: spätestens jetzt verlieren doch sicherlich einige wieder den Mut: ‚Warum, und vor allem WIE soll ich das dieses Mal denn schaffen? Die letzten Jahre haben sich doch, trotz gesetztem Ziel und Anfangseuphorie, die Pfunde eher vervielfältigt anstatt zu verschwinden….‘

Don’t worry: diesmal schaffst Du es!
Und jetzt komme ich daher und sage Dir: DU schaffst das! Es ist ganz einfach.
Okay, ein bisschen was darfst Du auch was dafür tun, doch wenn es wirklich, und ich meine WIRKLICH, Dein Ziel ist, fit, gesund und leichter zu werden, dann wirst Du es diesmal schaffen.

Du brauchst einen Plan

Nein, ich rede hier nicht (nur) von einem Trainingsplan, vielmehr meine ich eine Art Strategie, wie Du Schritt für Schritt vorgehen wirst und so dein Ziel erreichst. Garantiert.
Niemand, der in seinem Leben schon etwas Großes erreicht hat, sei es eine Firma zu gründen, eine große Erfindung zu verwirklichen, Sportprofi zu werden oder eben Gewicht zu verlieren, ist einfach so an sein Ziel gekommen.
Wir brauchen eine Art Grundstruktur, einen Plan, den wir nach und nach abarbeiten können und so unserem Ziel jedes Mal, wenn wir wieder eine Etappe geschafft haben, ein Stückchen näher rücken.
Klingt zu trocken und systematisch? Keine Sorge, ist es überhaupt nicht. Denn es geht ja um DEIN Ziel, welches so groß sein sollte, dass Du Gänsehaut bekommst, wenn Du daran denkst und nicht mehr stillsitzen kannst.

In den nächsten Schritten zeige ich Dir wie einfach es ist. Ich führe Dich durch die theoretische wie auch praktische Seite, und ebene so den Weg mit Dir hin zu Deinem Ziel: Weihnachtsspeck ade! Fangen wir an.

Schritt 1: Ziel setzen

Zunächst musst Du dich mit Deinem Ziel auseinander setzen. Und zwar so präzise wie nur überhaupt möglich. Werde also konkret, nenne eine konkrete Kilozahl. Wie viele Weihnachstpfunde möchtest du loswerden? Schreibe dein Wunschgewicht auf. Und bleibe bitte realistisch. Du kannst auch ein Foto aus vergangenen Tagen raussuchen, das dich in deiner Wunschfigur zeigt. Behalte dieses Foto bei Dir!!
Hast Du Dein Ziel so konkret wie möglich vor Augen? Und schriftlich festgelegt? Gut.

Schritt 2: Zeitraum festlegen

Lege hier den Zeitraum fest, in dem Du Dein Ziel auf jeden Fall erreicht haben willst! Auch hier ist es wieder einmal extrem wichtig: dass Du realistisch bleibst. Wenn dir jemand (oder eine Zeitschrift etc.) weiß machen möchte, dass Du locker 10 Kilo in 3 Wochen verlieren kannst- vergiß es!! Das ist Humbug und mindestens genauso schnell wieder drauf.
Also bleibe realistisch und gebe Dir Zeit.

Schritt 3: Werde aktiv

Ja, das ist wohl der Punkt, vor dem sich die meisten gerne drücken möchten. Aaaaaaaaber, so läuft das nicht! Sorry… besser gesagt, sei froh drum: denn was gibt es Schöneres, als sich zu bewegen?? Na gut, ich bin tatsächlich durch und durch Fitness-Närrin, für mich ist Bewegung wie das Essen für andere. Ein Tag ohne Bewegung also dementsprechend kein guter Tag.
Was ich Dir damit sagen will: nein, Du musst jetzt nicht zur Fitness-Queen mutieren, was Du allerdings solltest, ist Bewegung in Deinen Alltag einzubauen! Das fängt schon mit wirklich kleinen Alltagssituationen an:Weihnachtspfunde loswerden mit joggen

  • Lass‘ ab jetzt den Fahrstuhl links liegen und gehe von nun an ausschließlich die Treppen. Egal ob mit viel oder wenig Gepäck.
  • Lass‘ das Auto für kurze Strecken stehen und gehe zu Fuß (oder nimm bei schönem Wetter das Fahrrad). Wenn Du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bist, steige eine Station früher aus und laufe die letzten Meter zu Fuß.
  • Melde Dich im Fitness-Studio an.
  • Schließe Dich mit Freunden zu einer Workoutrunde zusammen.
  • Fang an mit Walken, später Joggen. Geh Schwimmen.
  • Guck dir Fitnessvideos auf Youtube an.
  • Tanze bei lauter Musik…..

Du willst weder draußen Sporteln noch ins Fitness-Studio? Kein Problem: Anregungen für ein toughes Home-Workout ohne Geräte gibt es HIER.
Egal was, Hauptsache ist, Du beginnst. Mindestens 3x die Woche solltest Du Dich regelmäßig und kontrolliert bewegen. Bring Deinen Stoffwechsel in Schwung. Geb Deiner Muskulatur eine Aufgabe, lass‘ sie arbeiten. So steigerst Du Deinen Grundumsatz. Was die Folge ist, muss ich wohl kaum erklären- Du verbrennst immer mehr- und das sogar im Ruhezustand :0

Klingt zu schön, um wahr zu sein? Hm, für manche ist es das Schönste…. Deshalb ist es enorm wichtig, dass Du etwas findest, was Dir Spaß macht. Denn nur dann wirst Du dran bleiben. Also höre auf Dein Gefühl und weniger auf Außenstehende; die meinen, sie hätten DIE Lösung für Dich!

Schritt 4: Ändere Deine Essgewohnheiten

Auch wenn es bei diesem Punkt gerne mal Diskussionen gibt. Die meisten Menschen glauben, dass sie meeeega gesund essen und es da nichts zu ändern gäbe. Damit wir uns nicht missverstehen: ich möchte Dir hier nicht als Gesundheitsapostel alles madig machen! Nein, Genuss ist sowieso etwas Wunderbares. Aber alles zu seiner Zeit. Schau, dass Du kleine ‚Nahrungsfallen’ für Dich aufdeckst und aus Deinem Alltag verbannst. Es gibt bestimmte, und seeeeehr feine, Nahrungsmittel, die speziell auf die Fettverbrennung, den Muskelerhalt- bzw. Aufbau und den Energiehaushalt Einfluß haben. Generell ist es wichtig, dass Du in Zukunft grob Deine Ernährung umstellst: keine Fertigprodukte, mehr Nachhaltiges und aus der Region, gewisse Lebensmittel unbedingt in Bio-Qualität, weniger Süßes, mehr Obst und vor allem Gemüse, Soßen in Maßen….

Hier einige Lebensmittel, die ich dir absolut empfehlen kann:

  • Gemüse in jeglicher Form und Variante, in reiner Naturform und selbst verarbeitet (Broccoli, Bohnen, Zucchini, Sauerkraut, Zwiebeln, Weiskohl, Tomaten, etc.)
  • Obst mit relativ wenig Fruchtzuckeranteil (Avocado, Blaubeeren, Grapefruit, Himbeeren, Brombeeren, Zitronen, Cranberries…)
  • Gute Kohlenhydrate , die unbedingt in Deinen Speiseplan aufgenommen werden sollten (Haferflocken, Bohnen,/Hülsenfrüchte, Vollkorn (wirklich volles Korn!), Süßkartoffel, Quinoa, Beeren)
  • Eiweiß (Ei, Fisch, magerer Naturquark, Hülsenfrüchte, Linsen, Nüsse in naturbelassen, mageres Fleisch wie Geflügel, Käse wie Gouda oder Parmesan, Ziegen- und Schafskäse)
  • Gesunde Fette (hier stehen an erster Stelle Öle wie Lein- und Avocadoöl, Kokosöl, kaltgepresstes Olivenöl, aber auch naturbelassene Nüsse, fetter Fisch, Chiasamen)
  • Gewürze (vorwiegend scharfe wie Chilli, schwarzer Pfeffer, Ingwer, Koriander, Kurkuma, Zimt, Cayennepfeffer, Rosmarin, Oregano).
  • Meine Favoriten, die JEDEN Tag auf meinem Speiseplan stehen: Kurkuma, Koriander und Chilli!!

Du möchtest mehr zu diesem Thema erfahren!? Demnächst hier auf meinem Blog.

Schritt 5: Bleib‘ dran!

Fitness Motivation, bleib dran für Weihnachtspfunde loswerdenDas ist wohl die größte Herausforderung: das Dranbleiben! Wie so oft im Leben sind wir zu Anfang sehr begeistert. Leider nimmt die Begeisterung jedoch in Rekordzeit bei vielen wieder ab. Was die Vorsätze zum neuen Jahr angeht besagen Studien, dass spätestens nach 3-4 Wochen (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) die meisten ihre guten Vorsätze über Bord geworfen haben! Ist das fatal!? Yep.

Aber wie kommt das? Ist es wirklich der Alltag, der so schwer über allem anderen lagert? Oder gar die Gene, die nicht mitmachen??
Alles Quatsch. Das sind alles nur banale Ausreden von den Faulen. Du hast die Wahl. Ziehe Dir noch einmal Dein Ziel vor Augen (Punkt 1): siehst Du es? Brennst Du wirklich dafür? Wie möchtest Du Dich in 4 Monaten sehen? Wie in 5 Jahren? Stell Dich auf die Hinterfüße und tu‘ was für Dein Ziel!!!

Es ist Tatsache, dass alles, was wir neu in unseren Lebensalltag einbauen, ungefähr 30-60 Tage Zeit braucht, um in Gewohnheit (und damit in Leichtigkeit) umzuschwenken. Also beiss Dich da durch, bis es Dir immer leichter fällt.

Gehe immer wieder sämtliche Punkte durch. Fühle Deine Emotionen dabei. Erzähle den wichtigen Menschen in Deinem Umfeld von Deinem Vorhaben- je mehr davon wissen, desto mehr ‚Druck‘ entsteht in Dir: wäre es nicht sehr unangenehm, all den lieben Menschen gegenüber einzugestehen, dass Du es wieder nicht geschafft hast? (dieser Punkt kann für Dich gut sein, muss es aber nicht. Bitte wäge es selbst ab, ob Du mit so einem Druck sein kannst).
Last but not least: belohne Dich bei kleinen Erfolgs-Etappen! Gönn Dir Dein Lieblingsgetränk, geh shoppen, ins Kino… Halte Dich selbst bei Laune.

Ich glaube ganz fest an Deinen Weg, daran, dass Du es schaffst und Dein Ziel erreichst. Und wenn doch einmal, wider Erwarten, eine Durststrecke kommen sollte: schreibe mir, erzähl mir von Deinem Punkt, an dem Du gerade stehst- ich habe immer Plan B parat!

In diesem Sinne: Fang an, steh auf und geb Dein Bestes!
You can do it!!!! Just do it!

Deine Hannah.