Glück – 11 Tipps für sofort mehr Glücksgefühle

Glück, Glücksgefühle

Das Streben nach Glück

(Und ein paar praktische Tipps zum Umsetzen im Alltag für ein zufriedenes, glückliches Leben)

 

Happiness is all around…. Oder so.

Könnte man zumindest denken: beim Eingeben des Wortes ‚Glück/Glück finden‘ in unsere beliebte Suchmaschinen konnte ich kaum meinen Augen trauen: ca.160.000.000 Ergebnisse! Wow.

Sind tatsächlich so viele Menschen auf der Suche nach Glück? Und warum setzen es dann so wenige um, was im Internet teils wundervoll beschrieben ist?

Wie sieht es bei Dir aus? Bist Du rundum zufrieden mit Deinem Leben, Deinem Dasein, und somit vollkommen glücklich?

Wenn Du jetzt nur einen minikurzen Moment gegrübelt hast- Halt, Stop! Dann ist dieser Artikel vielleicht eine neue Inspirationsquelle für Dich.

Was bedeutet Glück überhaupt?

Es liegt wohl in der Natur des Menschen, immer nach dem Glück zu streben.

Aber was bedeutet ‚Glück‘ überhaupt? Ist es ein Haufen Geld auf dem Konto, ein tolles Haus, Erfolg im Business, Baden in Schampus?

Oder ist es nicht eher innere Zufriedenheit, Zeit für sich, eine liebevolle Familie, Freunde, Gesundheit?

Ich glaube, dass es da keine Pauschal-Antwort geben kann. Jeder darf sein eigenes Glück für sich selbst frei definieren. Jeder hat andere Ziele, andere Wertschätzungen im Leben, und auch danach richtet sich das persönliche Glück. Was denkst Du?

Nehmen wir zum Beispiel diese ‚Glücks-Gurus‘ (wie ich sie gerne nenne), oftmals wollen sie uns unbedingt ein einziges Raster überstülpen. Und zwar über jeden Dasselbe.

Hm. Kann man machen, sollte man allerdings vorher überdenken.

Ich bin sicher keine Glücksforscherin im ‚klassischen‘ Sinn. Aber ich bringe eine Menge an Erfahrung mit, wie ich Menschen glücklich machen kann, was mir tatsächlich ganz gut gelingt, uuuuund ich trage ein enormes Potential in mir: das sogenannte ‚Glückskind‘.

Genetische Voraussetzung:

Das Glückskind IN Dir

Manche haben es, manche nicht: die genetische Grundlage.Glücklich sein

Oooooh, jetzt bitte nicht gleich den Kopf hängen lassen! Auch wer keine optimale Grundvoraussetzung mit sich bringt (siehe all die notorischen Nein-Sager); jetzt kommt die gute Nachricht: auch unsere Genetik können wir im Laufe der Zeit neu, und zwar positiv, programmieren. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Is‘ genau so!

(hier geht’s zu einem tollen  Bericht vom WDR über Gene in Bezug auf Glück.

Und alle anderen, deren Glas sowieso immer halb voll ist: Gratulation! Mit ein bisschen Übung habt ihr ein meeeega tolles und erfülltes Leben vor Euch.

Für unser persönliches Glück sollten wir auf jeden Fall ALLE immer etwas tun. Und neiiiin, ich rede hier nicht von schwerer Arbeit, sondern vielmehr von Freude und Spaß dabei, sein eigenes Leben selbst in die Hand zu nehmen und das Glück in sich zum Wachsen zu bringen.

Mit kleinen Schritten zum großen Glück

Hier kommen meine Tipps zum leichten Integrieren in Deinen Alltag und Umsetzen mit Spaß. Picke Dir einfach die Punkte heraus, die sich für DICH stimmig und gut anfühlen.

Und auch, wenn sie Dir vielleicht teilweise schon bekannt vorkommen: lese sie aufmerksam, setze sie um, bleib‘ dran—und freue Dich an jeder noch so kleinen, wunderbaren Veränderung IN Dir.

 

  1. Nimm‘ Dir jeden Tag ein paar Minuten Zeit für Dich. Ich zum Beispiel stehe gerne eine halbe bis ganze Stunde früher auf, wenn alles noch schläft. Setze mich mit einem leckeren Kaffee auf meinen Balkon oder Sofa, lasse meine Gedanken schweifen, schreibe sie auf, powere mich bei einer halben Stunde HIIT-Training ‚wach‘…Mache dies zu Deinem täglichen Ritual. Und mache in dieser Zeit ausschließlich Dinge, die DIR guttun. Für Dich.
  2. Gehe mit Freude zur Arbeit. Deine Arbeit macht Dir keine Freude? Hm, dann gibt es 2 Möglichkeiten: entweder, Du hast die Chance und den Mut (!!!), Deinen Job zu kündigen/zu wechseln, oder Du änderst Deine Einstellung dazu. Schreibe dazu jeden Tag am Abend mindestens 5 Dinge auf, die heute wieder positiv in der Arbeit waren. So machst Du Dir selbst das Positive bewußt.
  3. Bewege Dich. Ja, klingt abgedroschen und sehr einfach. Und trotzdem setzen es leider nicht alle um. Und ich rede hier nicht unbedingt von hartem Fitnesstraining (gerne auch!). Integriere Bewegung auch in Deine Arbeitszeit: fahre zum Beispiel mit dem Fahrrad zur Arbeit, steige eine Station vorher aus der U-Bahn und laufe die letzten Meter zur Arbeit, gehe in Deiner Mittagspause mal raus und laufe um den Block oder zur nächsten Grünanlage (sehr gut auch für einen klaren Kopf). Lasse UNBEDINGT den Fahrstuhl beiseite und gehe die Treppe! Plane Dein Fitnesstraining 3x die Woche in Deinen Tagesablauf mit ein (fester Termin)- entweder in der Früh (s. Punkt 1.) oder am Abend.
  4. Umgebe Dich mit schönen Bildern (Visions-Bilder) in Deiner Wohnung (fröhlich-bunte Farben, fröhliche Motive, positve Sprüche), zum Beispiel am Spiegel im Bad, an der Haus-/Wohnungstür, am Kühlschrank. Also überall dort, wo Du oft drauf schaust. Hänge Dir an Deinen Bildschirm im Büro ein-zwei Post Its mit Sprüchen, die Dich positiv beflügeln.
  5. Lasse regelmäßig einmal die Woche (!!!) absichtlich Deine Nachrichten-Zufuhr aus. Also einen Tag kein Betrommeln negativer Nachrichten, keine Radionachrichten, keine Fernsehnachrichten und auch keine Zeitung. Du hast Angst, etwas zu verpassen? Keine Sorge- sollte etwas wirklich Wichtiges in der Weltgeschichte geschehen, würdest Du es mitbekommen. Garantiert. Es geht lediglich um einen cleanen Tag in der Woche. Und dieser mit Nachhalt.
  6. Höre Musik, die Dich beflügelt, Dich inspiriert und beruhigt.
  7. Lese ein Buch. Ja, ein ganz klassisches Buch mit Seiten aus Papier.
  8. Gehe in Dich und überdenke Deinen Freundeskreis; gibt es Menschen, die Dich jedesmal, wenn Du sie triffst, runterziehen oder sogar nerven/aufregen. Miste in Deinem Freundeskreis aus. Nimm‘ Abstand- Du musst ja nicht gleich den Kontakt komplett kündigen.
  9. Besinne Dich: was macht Dir Freude? Was hat Dich früher immer beschwingt, Dir Kraft und Energie verliehen. Was zaubert Dir ein Lächeln ins Gesicht? Erinnere Dich, und, wenn es sich gut anfühlt, nehme diese Tätigkeit wieder auf. Als Hobby. Vielleicht als Deine neue Berufung? Oder träume regelmäßig davon und genieße das Gefühl in Dir.
  10. Atme bewusst. Ja, ganz einfach. Und meine Erfahrung zeigt, dass nur wenige wirklich bewußt und tief atmen. Stelle Dich jeden Tag für 3 Minuten auf Deinen Balkon, ans Fenster oder gehe raus und ATME.
  11. Esse gesund. Stichwort ‚HAPPY-FOOD‘. Du bist, was Du isst. Schon mal gehört?! Da ist sooo viel Wahres dran. Überdenke Deine Essgewohnheiten, das, was Dir doch vermeintlich Kraft und Energie geben soll. Tut es das? Wieviel weißt Du wirklich über das, was Du zu Dir nimmst? (hierzu kannst Du demnächst einen weiteren Blogartikel lesen: HAPPY-FOOD)

Hannah macht glücklich, GlückDas waren die für MICH wichtigsten Punkte: überschaubar, leicht umzusetzen, klar.

Lese sie Dir gerne nochmal in Ruhe durch und picke Dir Deine Punkte heraus. Schreibe sie auf, hänge sie dort auf, wo Du sie immer sehen kannst. Gehe jeden einzelnen Punkt an. Freue Dich an den Veränderungen. Bleib dran.

HAPPINESS to go

Dir gefällt, was Du hier in diesem Artikel mit auf den Weg zum Glücklich-Sein gelesen hast?

Ich bringe immer wieder locker-leichte Artikel in meinem Blog, die es Dir ermöglichen, Dein Leben bunter, fröhlicher und glücklicher zu gestalten.

Jeden Tag. Happiness to go.

Und wenn Dir jetzt direkt noch etwas einfällt, Du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest oder eine Frage hast- schreibe mir. Ich freue mich drauf.

 

Bis zum nächsten Glücks-Treffen,

Deine Hannah.

2 Kommentare bei „Glück – 11 Tipps für sofort mehr Glücksgefühle“

  1. Bärbel Bierschenk sagt: Antworten

    Sehr geehrte Frau Fühler,
    ich habe Sie bei YouTube entdeckt und bin ein ganz ganz großer Fan von Ihnen. Ich versuche täglich 2-4 Tapes Sport mit Ihnen zu treiben. Was ich ganz toll finde, Sie schaffen es durch Ihre Motivation durchzuhalten, bei all Ihren Übungen. Ich bin 63, bin schon länger nicht mehr sportlich aktiv gewesen und schaffe auch nicht Ihr Tempo und ich hasse Ihre LIegestütze, aber ich versuche, dank Ihrer Unterstützung jeden Tag etwas mehr zu schaffen. Also, es ist ganz toll, dass es Sie gibt. Ganz viele Grüße und noch ein ganz größeres Dankeschön! Ich hoffe, das Sie meine Mail erhalten.

    1. Liebe Bärbel,

      vielen herzlichen Dank für diese wundervollen Zeilen! Ich bin ganz gerührt und freue mich natürlich unendlich, dass Sie sich durch meine Workout-Videos und meine Art zu motivieren jeden Tag etwas Gutes tun. Und ganz ehrlich, früher mochte ich tatsächlich auch keine Liegestütz (ist schon etwas länger her…), aber als ich gemerkt habe, dass ich wohl nicht an ihnen vorbei komme, habe ich mich mit ihnen angefreundet. Dranbleiben heißt hier die Devise!!! 😉 so wie Sie es tun: jeden Tag ein bisschen mehr!
      Ich freue mich sehr, dass es Ihnen gut geht mit dem, was ich gebe und wie ich bin, und hoffe, immer mal wieder von Ihnen und Ihrem aktuellen (Trainings-) Zustand zu lesen.
      Alles Liebe Ihnen.
      Ihre Hannah.

Schreibe einen Kommentar

KONTAKT   TERMIN VEREINBAREN   VITA   DATENSCHUTZ   IMPRESSUM